Neue Zähne vom Chef?

Da brauchen Sie nicht länger drüber lächeln! Schließlich ist im Rahmen einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) vieles möglich. Das denken auch immer mehr Arbeitnehmer und Angestellte – und deshalb steigt ihr Interesse an optionalen Zusatzleistungen im Rahmen der bKV.

Auch in den Medien, in den Firmen und unter Bekannten wird die Suche nach zusätzlichen Vergütungsmöglichkeiten immer mehr ein Thema. Für knapp jeden zweiten Arbeitnehmer (46 Prozent) ist ein betrieblicher Gesundheitsschutz wichtiger als etwa ein vom Unternehmen gestellter Firmenwagen, noch deutlich mehr würden sich über bKV-Zusatzleistungen freuen anstelle eines gesponserten Smartphones. Das ergab eine aktuelle Studie.

Bereits im Frühjahr 2011 sprach der Bundesfinanzhof hierzu ein klares Urteil: Ausgaben für betrieblichen Gesundheitsschutz in Höhe von 44 Euro pro Mitarbeiter/Monat sind steuer- und sozialabgabenfrei. Die Unternehmen können also Lohnnebenkosten sparen und ihren Mitarbeitern günstig einen umfassenden Zusatzschutz anbieten – von ergänzenden Zahnpolicen bis zu Krankentagegeldern und mehr. Doch viele Unternehmen verkennen die Bedeutung augenscheinlich noch. Vielleicht können Sie als Arbeitnehmer in der nächsten Gehaltsverhandlung einen Vorstoß wagen?!

Wir freuen uns auf Ihr wachsendes Interesse und beraten Sie gerne kompetent.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Loading...